Was macht eine gute Fahrrad Regenhose aus?

Vorzüge Fahrrad Regenhose

Die Sonne scheint, die Luft ist angenehm warm, die Vögel zwitschern und wir freuen uns auf eine ausgiebige Radtour, oder? Leider ist das nicht immer so einfach – das Wetter spielt eben in den seltensten Fällen so mit, wie wir uns das vorstellen. Sei es, dass es aus Eimern regnet, es nieselt oder feucht-warme Luft das Klima bestimmt, wir lassen uns nicht abhalten, weil wir wissen: Es gibt kein falsches Wetter, sondern nur falsche Fahrradbekleidung!

Was macht eine gute Fahrrad Regenhose aus? Was bietet uns der Markt? Worauf müssen wir besonderen Wert legen? Hier findet Ihr die Antworten auf alle Ihre Fragen rund um wasserdichte Fahrradhosen.

Der kleine, aber feine Unterschied macht’s bei den Fahrrad Regenhosen aus

Es gibt einen Markt für Fahrradbekleidung – und der ist reichhaltig! Die Auswahl an Regenhosen ist in etwa so groß wie ihre Unterschiede. Diese Unterschiede zeigen sich vor allem beim Material, bei den Nähten, dem Verschluss und nicht zuletzt natürlich beim Preis.

Die meisten Regenhosen bestehen aus strapazierfähigem Polyester und sind mit Polyurethan beschichtet. Das Material sorgt dafür, dass Regen nicht nur abgewiesen wird, sondern die Hose auch kein Wasser durchlässt. Beim Kauf ist daher unbedingt darauf zu achten, dass die Fahrrad Regenhose nicht nur wasserabweisend, sondern vielmehr wasserdicht ist. Ein Netzinnenfutter sorgt für Schutz vor Wind – ein wichtiger Aspekt bei stürmischem Wetter. Zudem sollte die Fahrrad Regenhose unbedingt atmungsaktiv sein. Gerade bei längeren Radtouren und hügeligen Gefilden kann man schnell ins Schwitzen kommen. Hält man sich dann weiter draußen auf, ist die Gefahr groß, sich zu erkälten.

Ganz gleich, ob Fahrrad Regenhose für Damen oder Fahrrad Regenhose für Herren: Gerade bei längeren Touren wünschen wir uns einen hohen Komfort. Fahrrad Regenhosen für Herren sind in der Regel mit einem Sitzpolster aus Leder oder Kunstleder ausgestattet. Das sorgt für einen guten Sitz. Fahrrad Regenhosen für Damen sind normalerweise anders geschnitten als die für Herren – sie sind möglicherweise figurbetonter, aber genauso funktional wie Fahrrad Regenhosen für Herren.

Fahrrad Regenhose kurz oder lang?

Damit Ihr für jede Temperatur richtig angezogen seid, bietet der Markt kurze und lange Regenhosen. Gerade bei kurzen wasserdichten Fahrradhosen gilt zu beachten, dass der Beinabschlussbund gepolstert ist. Das hat zwei Gründe: 1. Unangenehmes Verrutschen oder Hochziehen des Hosenbeins wird somit verhindert. 2. Der Hosenbund schürt nicht und schneidet nicht ein. Kurze Fahrrad Regenhosen müssen ebenso wasserdicht und atmungsaktiv sein wie lange. Im Unterschied zu langen werden sie aber nicht über die normale Hose gezogen, sondern direkt auf der Haut getragen. Das hat zur Folge, dass gegebenenfalls vorhandene Nähte stören können. Diese Nähte sollten also flach sein – oder noch besser: Die Hose besteht aus einem Guss, also ganz ohne Nähte. So werden Reibungen verhindert, die gerade bei längeren Touren unangenehm rote und juckende Spuren auf der Haut hinterlassen können.

Tragekomfort – nicht zu vernachlässigen

Gerade, wenn man über lange Strecken Fahrrad fährt, sollte man beim Tragekomfort nicht sparen. Die Hosen unterscheiden sich in erster Linie darin, wie sie am Bund beschaffen sind. Ob Sie einen Dehn- oder Gummibund, Reiß- oder Klettverschluss oder Trägerhosen bevorzugen, hängt von Ihrer Gewohnheit ab und wie Sie die Hosen tragen. Ein Dehn- bzw. Gummibund ähnelt in seinem Komfort einer Schlafanzughose, Reißverschlüsse und Trägerhosen bieten den sichersten Halt. Klettverschlüsse lassen sich zwar schnell öffnen und schließen, hier sollte aber bedacht werden, dass sie einem höheren Verschleiß unterliegen als beispielsweise Reißverschlüsse.

Die Frauen haben darüber hinaus die Qual der Wahl: Ob Sie Fahrrad Regenhosen für Damen oder für Herren als angenehmer empfinden, hängt ebenfalls von Ihrer Gewohnheit während Sie Fahrrad fahren und von Ihrer Figur ab.

Schließlich gilt – wie bei jeder anderen Kleidung auch – dass die wasserdichte Fahrradhose in der richtigen Größe gekauft wird. Regenkleidung sollte auf keinen Fall zu eng sein und darf an keiner Stelle einschneiden. Überlegt Euch bei der Auswahl der Größe, ob Ihr die Regenhose über Eurer normalen Kleidung oder direkt auf der Haut tragen werdet. Kauft im Zweifelsfall eine Nummer größer oder lasst Euch im Fachgeschäft beraten.

Checkliste

In Kürze: Worauf solltet Ihr bei einer Fahrrad Regenhose achten?

- Ist die Fahrradhose wasserdicht?
- Ist die Fahrrad Regenhose atmungsaktiv und windabweisend?
- Ist sie am Sitz gepolstert? (Das gilt insbesondere für Fahrrad Regenhosen für Herren)
- Weist sie einen hohen Tragekomfort beim Radfahren auf?
- Sind die Nähte flach oder weist die Hose gar keine Nähte auf (letzteres ist zu bevorzugen)?
- Ist der Hosenbeinbund gepolstert (gilt nur bei kurzen Regenhosen)?

Wenn Ihr alle Punkte beachtet und Euch für eine optimale Regenhose entschieden habt, kann es mit viel Spaß losgehen: Genießt es, bei Wind und Wetter, Regen und Sonne Fahrrad zu fahren…vergesst aber nicht dass Ihr auch noch das richtige Radtrikot benötigt.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


zwei + 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>