Warum Frauen zum Laufen einen Sport BH tragen sollten

Vorteile Sport BH

Das 1 Mal 1 des Sport BHs

Faulenzt du noch oder läufst du schon? Sport hält gesund. Zwei Drittel der Deutschen betreibt ihn regelmäßig, ein Fünftel der Deutschen joggt, darunter zahlreiche Frauen. Doch ohne die richtige Bekleidung riskieren sie einen Hängebusen. Denn Sport belastet die Brust – der Busen bewegt sich mit, ob Frau das will oder nicht. Was den meisten Frauen unangenehm ist, kann auch deutlich ihren Körper schädigen. Wissenschaftler der Universität Portsmouth haben herausgefunden, dass sich die Brust beim Joggen während eines einzelnen gelaufenen Kilometers insgesamt 84 Meter auf und ab bewegt – bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 12 km/h sind es 8,5 Zentimeter pro Schritt. Um sich vor Gewebeschädigungen und schließlich der unweigerlich folgenden Hängebrust zu schützen, hilft nur der richtige BH: Der Sport-BH ist für solche Anforderungen konzipiert. Doch auch hier ist die Auswahl groß, denn Büstenhalter ist nicht gleich Büstenhalter. Es gibt den Sport BH mit Bügel, den Sport BH ohne Bügel, den Sport BH gepolstert oder sogar den Push up Sport BH. Auch kommt es auf die Sportart an, welche Stützfunktion und Haltestufe der BH haben sollte. Material, Farbe und Form unterscheiden sich ebenfalls.

Darum sollte ein Büstenhalter beim Sport getragen werden:

In der weiblichen Brust ist keine eigene Muskulatur vorhanden. Sie besteht nur aus Bindegewebe und ist den physischen Kräften daher schutzlos ausgesetzt. So manche Frau kämpft bereits mit den Auswirkungen der Schwerkraft – ein Tragen eines BHs im alltäglichen Leben ist daher bereits wichtig. Kommen verstärkte Bewegungen dazu, belasten diese auch zusätzlich den Busen: er wird gedehnt, gezogen, die Haut wird strapaziert und auch das Bindegewebe belastet. Letzteres kann gefährlich abnehmen, ebenso wie das Fettgewebe im Busen. In der Folge werden die Sehnen in der Brust verlängert – der Hängebusen entwickelt sich. Die Brust verliert ihre straffe Form, Flexibilität und Stärke. Die Brustwarzen neigen immer weiter nach unten. Das ist unschön und gefällt keiner Frau. Auch kann es beim Sport zu Schmerzen in dieser Region kommen, da der Busen zahlreiche Lymphgefäße und Nervenenden beherbergt. Ein ungeschützter Busen fühlt sich beim Sport zudem sehr unangenehm an, weswegen die meisten Frauen automatisch zu einem BH greifen. Der für den Sport konzipierte Büstenhalter entspricht allen Anforderungen, um die Brust vor dessen schädlichen Auswirkungen zu schützen. Schließlich soll Sport dir und deinem Körper gut tun und nicht schaden.

Diese Merkmale unterscheiden die verschiedenen Sport BHs:

Im Handel gibt es nicht nur einen Sport-BH – auf dem Markt sind unterschiedliche Modelle. Diese unterscheiden sich in verschiedenen Merkmalen: unter anderem in Haltegrad, Form und Tragekomfort, Stoff und dessen Eigenschaften sowie in Farbe und Preis. Jede Brust ist verschieden – es gibt keine Standardform. Deswegen ist es wichtig, dass jede Frau den für sich passenden Sport-BH findet. Manche mögen ein Sport BH mit starkem Halt und besonders engen Tragegefühl, andere bevorzugen mehr Elastizität. Die einen Sportlerinnen stört ein Sport BH mit Bügel, die anderen können gar nicht darauf verzichten. Der Stoff kann von weich bis fest variieren, die Form kann vor allem im Rückenbereich unterschiedlich sein. Daher sollte bei der Auswahl des richtigen Büstenhalters immer auch anprobiert werden.

Der Halt:
Nicht jede Sportart belastet die Brust gleichermaßen. So haben sich vier verschiedene Haltestufen etabliert, die sich nach den unterschiedlichen Belastungen der jeweiligen Sportart richten:

  • niedriger Support
  • mittlerer Support
  • starker Support
  • besonders starker Support

Die niedrigste Haltestufe ist bei Sportarten wie Pilates und Yoga völlig ausreichend, bei Zumba oder Nordic Walking sollte schon zum mittleren Grad gegriffen werden. Für Ballsportarten jeglicher Art ist der Sport BH mit starkem Halt zu empfehlen. Kampfsportlerinnen sollten zu einem Sport BH mit besonders starkem Halt greifen. Ebenso ist dieser Sport BH zum Joggen geeignet.

Die Form:
Der Sport BH sitzt fest und eng am Oberkörper. Er ähnelt im Aussehen eher einem Bustier, hat meist zwei breite Träger, die sich am Rücken kreuzen können oder zu einem kompletten Rückenteil verschmelzen. Die Träger können in der Länge verstellbar sein. Es gibt kein Hakenverschluss wie beim normalen BH. Der BH beispielsweise könnte dadurch unschöne Druckstellen verursachen oder leicht aufgehen. Das macht das Anziehen ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber der Sitz des Sport BH ist zum Joggen beispielsweiser optimaler. Verschiedene Modelle bieten auch einen Reißverschluss auf der Vorderseite. Es gibt Sport BH mit Bügel und Sport BH ohne Bügel. Für den Busen sind vorgeformte Cups vorhanden. Hier können Sportlerinnen auch zu Sport BH mit gepolsterten Cups greifen. Auch Push up Sport BHs sind erhältlich, sie haben speziellen Verstärkungen am Brustkörbchen. Unterhalb des Busens ist in den meisten Modellen ein etwas breites Stützband eingearbeitet.

Der Tragekomfort:
Auch beim Sport soll der BH meist gut aussehen. Doch im Vordergrund steht hier der Tragekomfort. Daher sollte jedes Modell anprobiert werden. Nähten und Kanten können die eine Frau stören, während andere mit diesen gut zurechtkommt. Auch Push up Sport BHs sind nicht jeder Frau’s Sache, auch wenn es besser aussieht. Spitzeneinsätze können stören, kratzen oder scheuern. Die eine Dame stört die Bügel unter der Brust beim Sport und bevorzugt ein breites Stützband, die andere hat nur mit Bügel ein festes Tragegefühl. Auch kommt es auf die richtige Größe der Körbchen an, dass der BH bei den Bewegungen nicht verrutscht oder kneift. Der richtige BH für den Sport sollte wie angegossen sitzen. Schönheit ist hier zweitrangig.

Der Stoff:BH für den Sport
Das Material, aus dem der Büstenhalter für den Sport gemacht ist, unterscheidet sich ebenfalls von Modell zu Modell. Die meisten BHs sind aus reiner Baumwolle gemacht, da sich dieser Stoff sehr angenehm auf der Haut anfühlt: Er ist weich und hat kein Kratzpotenzial. Aber es gibt auch Modelle, bei denen die Baumwolle mit Elastan vermischt ist – in unterschiedlichen Konzentrationen. Je mehr Elastan, desto stretchfähiger ist das Modell und bietet der Brust Spielraum und mehr Bewegungsfreiheit. Häufig findet hier der Stoff Lycra seinen Einsatz. Hier ist es ebenfalls individuell, wie viel Anteil im Stoffgemisch für die Brust ratsam ist. Auch bei Push up Sport BH oder Sport BHs mit gepolsterten Cups sollte verstärkt auf den verwendeten Stoff geachtet werden.

Die Atmungsaktivität:
Kleidung, die beim Sport verwendet wird, muss noch eine weitere wichtige Eigenschaft aufweisen: Sie sollte atmungsaktiv sein. Denn der Körper verliert beim Sport Schweiß. Der richtige Büstenhalter für den Sport sollte daher auch den Feuchtigkeitstransport gewährleisten. Diese Eigenschaft erfordert jedoch auch eine gute Pflege: Waschen des BHs bei 30 bis maximal 60 Grad im Wäschesack ohne Weichspüler und Lufttrocknen ist die beste Variante für einen atmungsaktiven BH für den Sport.

Die Farben:
Wie in allen anderen Modebereichen gibt es auch beim sportlichen BH verschiedenen Farben. Bedruckt oder unbedruckt, einfarbig, oder mehrfarbig – in diesem Bereich kann Frau sich aussuchen, was gefällt. Zahlreiche Modelle sind in Hauttönen gehalten, aber es gibt den Sport BH auch in Pink, Schwarz, Rot, Lila, Weiß, Blau oder Gelb. Manche Varianten haben farbigen Träger und sind sonst schlicht gehalten, andere sind ohne jegliche modischen Farbvariationen.

Der Preis:
Die Preisspanne bei den Büstenhaltern für den Sport ist genauso breit gefächert, wie die Farben. Im Handel gibt es bereits Modelle ab unter zehn Euro, nach oben kann es bis zu 70 Euro gehen – je nach Ausführung, Größe, ob mit Bügel oder ohne, ob der Sport BH gepolstert ist oder nicht. Doch der Preis sollte nicht vordergründig sein. Für manche Vorhaben kann ein Modell aus dem Niedrigpreissegment völlig ausreichend sein, bei anderen Trainingsintensitäten ist der teurere BH eventuell besser geeignet. Wie auch beim Aussehen sollte hier der Passform, Stütze oder Tragekomfort Vorrang gegenüber dem Preis gegeben werden.

Tipps zum Kauf eines BHs für den Sport:

Das A und O beim Kauf eines Sport BHs ist das Anprobieren. Die verschiedenen Modelle sollten unbedingt einmal angezogen werden. Nur so kannst du sicher gehen, dass der BH optimal sitzt, nicht kneift und nichts verrutscht! Die richtige Größe kann wie folgt gemessen werden: Überbrustweite minus Unterbrustweite ergibt die Körbchengröße. Für die Unterbrustweite wird das Maßband unterhalb der Brust um den Körper geführt, für die Überbrustweite an der meist ausladenden Stelle des Busens. Idealerweise stimmt die Differenz mit den regulären Maßen überein. Ein Büstenhalter für den Sport sollte mit Bedacht gewählt werden. Nimm dir Zeit und lass dich fachlich von den Verkäuferinnen beraten. Sport soll Spaß dir machen und nicht schmerzen!

Wer sich gerne noch weiter informieren möchte, findet hier weitere Tipps.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 − = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>