Zweckmäßige Outdoor Bekleidung

_thumb_12174

 

Bei jeder Sportart ist es sinnvoll und wichtig mit der entsprechenden Sportbekleidung ausgestattet zu sein, damit der Sportler sich entsprechend bewegen kann und auch vor Witterungen und eventuellen Verletzungsgefahren geschützt ist. Besonderes Augenmerk sollte bei der Outdoor Ausrüstung den Schuhen gewidmet werden, die bei den meisten Sportarten besonders wichtig sind.

 

 

Zweckmäßige Ausrüstung beim Wandern

Die richtige Outdoor Bekleidung richtet sich nicht nur nach der ausgeführten Sportart, sondern auch nach den individuellen Bedürfnissen des Sportlers. Ein großes Angebot mit der entsprechenden Beratung findet sich in den zahlreichen Outdoor Shops. Besonders bei Schuhen wird hier unterschieden, ob es sich um leichte Wandertouren, Bergsport, Trekking oder gar Hiking handelt. Natürlich ist der perfekte Sitz vorranging, der von der Form des Schuhs, aber auch von der Größe abhängig ist, da beim Wandern immer zwei Paar Socken übereinander empfohlen werden. Beim Innenmaterial stehen Goretex und Leder, beim Außenmaterial Velourleder, Nubukleder, Suedeleder und ebenfalls Goretex zur Verfügung. Der Schuh sollte leicht und wasserdicht sein, dem Fuß aber entsprechenden Halt bieten und ihn vor Verletzungen schützen. Das Sohlenprofil richtet sich nach dem Untergrund, auf dem sich der Wanderer bevorzugt bewegt.

 

Verschiedene Kleidungsschichten

In den professionellen Outdoor Shops wird die Outdoor Bekleidung in drei Schichten eingeteilt. Unter der ersten Schicht versteht man die Unterwäsche, die sich direkt auf der Haut befindet. Besonders bei Sportarten, bei denen es zu hoher Transpiration kommen kann, sollte hochwertige Funktionswäsche aus angenehmen Materialien wie Merinowolle oder entsprechenden Kunststoffen, die atmungsaktiv wirken und auch bei Feuchtigkeit wärmen, gewählt werden. Denn keine noch so atmungsaktive Jacke nützt dem Sportler, wenn die Nässe sich schon unter der ersten Bekleidungsschicht staut. Die zweite Bekleidungschicht bilden Hemden und Hosen entsprechend der jeweiligen Sportbekleidung, die nun wiederum für Atmungsaktivität und den Feuchtigkeitsaustausch sorgen. Sportler sollten beim Kauf auf Materialien achten, die diese Bedingungen erfüllen und gleichzeitig Bewegungsfreiheit und einen hohen Tragekomfort gewährleisten. Bei angenehmen Witterungsbedingungen sind diese beiden Schichten ausreichend. Die dritte Schicht macht das Zwiebelprinzip, das bei der Outdoor Ausrüstung so wichtig ist, vollkommen und hängt von der Wetterlage und den Jahreszeiten ab. Sie soll vor Wind, Regen und Kälte schützen, aus atmungsaktiven Materialien bestehen, schnell trocknen und leicht und gut transportabel sein, um sie bei Bedarf im Rucksack verstauen zu können. Hier herrschen Fleece Innenfutter und Materialien wie Nylon und Polyester vor, die dem Träger auch viel Bewegungsfreiheit einräumen.

 

Orientierung und Kontrolle

Wenn ein GPS-Gerät auch nicht zu jeder Outdoor Ausrüstung gehören muss, so ist es doch bei bestimmten Sportarten sehr hilfreich. So bietet Garmin GPS Geräte in verschiedenen Ausführungen, die gerade beim Laufen oder auch beim Wandern viele Funktionen erfüllen. Einfach am Handgelenk zu tragen und nicht größer als eine Armbanduhr sorgen die Garmin GPS Laufuhren für die perfekte Kontrolle und entpuppen sich als die idealen Trainingspartner. Mit modernster Technik auf kleinstem Platz kann der Sportler seine Strecke, die Zeit und Distanzen ersehen und so seine Erfolge ermitteln. Bei bestimmten Modellen ist es auch möglich, die verbrauchten Kalorien abzulesen. Zusätzlich sind die Geräte mit Herzfrequenzgurt erhältlich, um die körperlichen Reaktionen beim Sport zu überwachen. Für Taucher hat Garmin GPS spezielle Uhren entwickeln, die nicht nur wasserdicht, sondern auch bis zu bestimmten Tiefen zu nutzen sind. Trainingsbeginn und -ende werden per Knopfdruck eingegeben. Der Sportler kann seine persönlichen Bestzeiten ermitteln und seine Ergebnisse mit den Zielvorgaben vergleichen. Eine Weiterleitung zu Garmin Connect ermöglicht eine vollständige Statistik über das Training und eine Kontrolle aller wichtiger Funktionen. Dieses System ist vor allem beim Laufen, aber auch beim Schwimmen und Wandern sehr hilfreich.

 

Weitere Ausrüstungsgegenstände

Nicht nur die Sportbekleidung sollte beim Sport und beim Aufenthalt in der Natur zweckmäßig und praktisch sein, sondern auch die kleinen und großen Gebrauchsgegenstände. Rucksäcke sind bei längeren Wanderungen und Trekkingtouren unerlässlich. Sie müssen Proviant, aber auch Kleidungsstücke und eventuell Verbandsmaterialien und Medikamente aufnehmen können. Die Größe und Beschaffenheit hängt dabei von der Art der sportlichen Betätigung ab. In den gut sortierten Outdoor Shops sind die verschiedensten Modelle erhältlich. Auch hier empfiehlt sich, eine gute Beratung einzuholen. Auf jedenfall sollte der Rucksack wasserdicht und nicht zu schwer sein. Wer sich für Nordic Walking entschieden hat, braucht neben der zweckmäßigen Outdoor Bekleidung für seine Größe die passenden Stöcke. Auch hier ist eine Beratung einzuholen, um die richtige Länge zu wählen. Es sind aber auch Stöcke in verstellbarer Länge erhältlich.
Bei Bikern ist neben der richtigen Bekleidung für jede Witterung vor allem das Rad an sich wichtig. Auch hier muss der Sportler wieder selbst entscheiden, welche Ausführung für seine individuellen Ansprüche und Pläne am geeignetsten erscheint. Eine Alternative bilden seit einigen Jahren E-Bikes, die das Treten durch Energie unterstützen, die durch einen Akku erzeugt wird. So werden den Bikern schwierige Steigungen leicht gemacht und auch ältere und nicht so fitte Menschen haben die Möglichkeit zu langen Fahrradtouren durch die Natur. Das Angebot für die Ausrüstung aller Sportarten ist vielfältig. Wichtig sind die richtige Beratung und die individuellen Erfahrungen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × = 28

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>