Langlaufbekleidung, Langlaufski

langlauf
Die Sportart Langlaufen erfuhr in den letzten Jahren immer mehr Aufschwung, die Nachfrage an geeigneter Langlaufbekleidung, Langlaufski und Langlaufstöcke stieg konstant an. Hersteller verzeichneten ein deutliches Plus, entwickelte sich die ehemalige “Seniorensportart” und “Skifahren für Faule” doch zu einem Trend, der gerne mit ausgiebigen Skitouren verbunden wird. Wie auch bei anderen Sportarten, steht auch beim Langlaufen die Qualität und Haltbarkeit der Produkte deutlich im Fokus der Verbraucher und so entwickelte sich im Laufe der letzten Jahre eine große Industrie, die sich auf das Langlaufen als neue, moderne Sportart, spezialisiert hat. Langlaufski und Langlaufstöcke – worauf muss man achten?
Wer sich eine Winter & Ski Ausrüstung zulegen möchte, sollte nicht die billigsten Produkte wählen, sondern ausreichend Budget einkalkulieren und zu besseren Produkten greifen, die mehr Sicherheit bieten und einen so vor schweren Stürzen schützen.
Grundsätzlich gilt zu unterscheiden, ob man eher skaten gehen möchte oder den klassischen Langlaufstil wählt. Bei beiden Skiern ist die Skihärte das wichtigste Kriterium. Bei Langlaufskiern ist die Härte zum Ende hin weicher, damit ein stetiger Kontakt zum Schnee gegeben ist. Die Spannung in der Mitte des Skies muss hingegen zum Langläufer passen, da dieser sich nur über einen Fersenstoß fortbewegt und der Ski durch den Stoß in den Schnee bewegt wird. Stimmt diese Spannung nicht überein, ist die ständig wechselnde Gleit- und Haftbewegung nicht gegeben.
Die Langlaufstöcke sind ein weiterer wichtiger Teil der Skiausrüstung, wobei darauf zu achten ist, dass diese ein leichtes und stabiles Stockrohr sind. Die heutigen verwendeten Materialien sollten diese Eigenschaften erfüllen. Die Griffe der Stöcke sind im Idealfall ergonomisch geformt, damit an den Händen keine Blasen und Reibeflächen entstehen. Zu empfehlen ist ein Griff aus Gummi, der zugleich die gewünschten Eigenschaften bietet und rutschfest ist. Die Stockspitze sollte aus Stahl bestehen, um gut um Schnee greifen zu können, doch von einem Teller umgeben sein, damit man nicht zu tief einsinkt. Anfänger wählen am besten einen kürzeren Stock, der in der Handhabung einfacher ist. Der Langlaufskischuh
Auch der Skischuh muss sich dem Läufer ergonomisch perfekt anpassen, um guten Halt zu bieten, aber nicht zu scheuern oder Blasen zu verursachen. Eine sichere Ankopplung an den Ski muss ebenso gegeben sein, um schwere Stürze zu verhindern und die Verletzungsgefahr zu reduzieren. Der Langlaufskischuh sollte höchstmöglichen Halt und Komfort bieten, aber so viel Platz lassen, damit sich der Läufer nicht eingeengt fühlt.
Die Bekleidung
Die Langlaufbekleidung muss in erster Linie angenehm zu tragen sein, nicht einengen und vor Wind- und Wetterverhältnissen wasserdicht schützen. Meist wird für die heutige Kleidung Microfaser verwendet, die zwar auf den ersten Blick sehr dünn scheint, doch die nötigen Bedingungen am besten erfüllt und vom Preis-Leistungs-Verhältnis den Endverbraucher positiv überraschen wird. Grundsätzlich gibt es wie beim Skifahren auch hier zwei Tragemodelle: den Zweiteiler, der praktisch ist und meist sehr stylish, oder den klassischen Overall, der durch seinen festen Sitz ein Verrutschen der Kleidung verhindert und somit vor Wind und Wetter verlässlich schützt. Bei qualitativ hochwertigen Modellen genügt in der Regel einfache Skiunterwäsche unterhalb, damit der Körper nicht durch zu viele Kleidungsschichten zu schwitzen beginnt oder zu viel Körperflüssigkeit verliert.
Nicht zu vergessen sind letztendlich gute Skisocken, die Fuß und Bein warmhalten und bestenfalls bis zum Waden oder Knie reichen, jedoch aus keinem zu dicken Material sind. Beim Kauf der Langlaufskischuhe sollten daher die Socken unbedingt angezogen werden, damit man dann im Urlaub keine böse Überraschung erlebt. Handschuhe und Kopfbedeckung, am besten ein Helm mit Helmhaube um bei Stürzen den Kopf zu schützen, sollten ebenso mit Bedacht ausgewählt werden und nicht fehlen. Eine normale Haube schützt den Kopf zwar vor Wind und Kälte, doch nicht bei Stürzen. Eine passende Skibrille gehört ebenso noch zum Equipment, um bei Regen- und Schnellfall weiterhin für gute Sicht zu sorgen und keine Schneeblindheit zu erleiden. Bei Sonnenschein empfiehlt sich der Einsatz einer handelsüblichen Sonnenbrille mit UV-Schutz, da die Sonne am Berg doch aggressiver sein kann als gedacht.
Wo kann man die Langlaufausrüstung beziehen?
Diese Outdoor Produkte können auch bequem im Outdoor Shop bezogen werden, doch in diesem Fall fehlt die persönliche Beratung und das Probieren der Materialien am Fuß. Ein Fachgeschäft wäre gerade für Anfänger zu empfehlen, da man dort nicht nur ausreichend beraten wird, sondern alle Modelle angreifen, anfassen und testen kann. Gutes Fachpersonal wird Ihnen bei der richtigen Entscheidung zur Seite stehen und kompetent beraten bei der Wahl der geeigneten Outdoor Produkte. Der Outdoor Shop ist jenen Kunden zu empfehlen, die schon lange im Geschäft sind, wissen was sie wollen und sich gut auskennen.Mit ein paar Tipps und Wissen im Hinterkopf über die richtige Ausrüstung steht einem Wintervergnügen beim Langlaufen nichts mehr im Wege.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 7 = zehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>